Zum Seitenanfang
online-Forum
Menü

Die Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH unterstützt Sie bei

  • der Analyse,
  • (Weiter-)Entwicklung
  • Implementierung
  • Umsetzung sowie
  • Evaluation


Ihres Betrieblichen Gesundheits- und Arbeitsfähigkeitsmanagements. Grundlage ist das arbeitswissenschaftlich fundierte „Haus der Arbeitsfähigkeit“ mit den Faktoren Gesundheit, Kompetenz, Werte, Arbeit und Umfeld.

Im Mittelpunkt steht das Unternehmen mit seinen Beschäftigten. Angeboten werden bedarfsorientierte Beratungen, Inhouseschulungen und die Begleitung bei Umsetzungsprozessen von betriebsspezifischen Anwendungen sowie die Möglichkeit von Supervision und Coaching Einzelner oder Teams.



Instrumente:

Bei unserer Arbeit nutzen wir auch unterschiedliche anerkannte Instrumente und Verfahren zur Förderung der Arbeitsfähigkeit wie das neue "Radar-Konzept" von Prof. Ilmarinen "WAI 2.0", den "workability-index/ Arbeitsbewältigungsindex" (WAI/ ABI), das "Arbeitsfähigkeitscoaching" (AFCoaching), das "Arbeitsbewältigungs-Coaching" (ab-c).

Wir begleiten und unterstützen Sie beim Aufbau bzw. der Optimierung systematischer und effektiver Strukturen, Prozesse und Ergebnisse im Betrieblichen Gesundheits- bzw. Arbeitsfähigkeitsmanagement.


Nutzen Sie unseren Orientierungsworkshop! Hier finden Sie weitere Informationen.

Einen Überblick über unsere weiteren Leistungspakete finden Sie hier als PDF zum Download.


Gerne beraten wir Sie auch persönlich:

Marianne Giesert: marianne.giesert@arbeitsfaehig.com

Dr. Anja Liebrich: anja.liebrich@arbeitsfaehig.com

Tobias Reuter: tobias.reuter@arbeitsfaehig.com


Was ist Ihr Nutzen?

  • Arbeitsfähige Beschäftigte: Ein systematisches und effektives Betriebliches Gesundheits- bzw. Arbeitsfähigkeitsmanagement unterstützt, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit qualifizierter Fachkräfte und Leistungsträger im Unternehmen/in der Organisation bis zum gesetzlichen Rentenalter (und darüber hinaus) zu erhalten und zu fördern.
  • Kostenvorteile: Unternehmen/Organistaionen, die die Herausforderung einer älter werdenden Belegschaft meistern, werden dadurch Kostenvorteile erzielen.
  • Produktivitätsvorteil: Ein systematisches und effektives Betriebliches Gesundheits- bzw. Arbeitsfähigkeitsmanagement fördert die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten. Dies wirkt sich positiv auf die Produktivität und Qualität aus.
  • Verbesserung der Gesundenquote bzw. Verringerung des Krankenstands im Betrieb.
  • Motivationsvorteil: Zufriedene und motivierte Beschäftigte
  • Vorteile im Personalmarketing: Diejenigen Unternehmen, die sich aktiv für die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen sind im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte im Vorteil.

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter