Informationsveranstaltung für die nächste Studienreise nach Israel

online und in Mainz
17.11.2022
18:00 - 20:00 Uhr
kostenlos
Zur Anmeldung

Das Land mit drei Meeren – Mittelmeer, Rote und Tote Meer – besitzt zwei Gesichter. Zum einen das Alte, mit historischen und antiken Städten, zum anderen das Moderne mit Hochhäusern und weitreichender Infrastruktur.

In keinem anderen Land sind Modernität und Tradition so stark ineinander verzahnt. Christen, Muslime und Juden koexistieren und leben gemeinsam seit den Anfängen zusammen. Ethnische Gegensätze innerhalb der jüdischen Bevölkerung, Glaubensvielfalt und Glaubensfragen, politische Gegensätze, die arabische Minorität – nichts ist in diesem Land selbstverständlich, alles wird hinterfragt. Aber auf diesem Nährboden, geprägt durch eine fast 3000-jährige Bildungstradition und ein spannendes Gemisch von Menschen der verschiedensten Herkünfte, gedeihen Wissenschaft und Fortschritt wie kaum in einem anderen Land. Tagtäglich wird mit rasantem Tempo Arbeit und Leben gestaltet. Diese umfassende Wirklichkeit wollen wir mit Ihnen entdecken – das gewaltige Kulturerbe, die vitale Lebendigkeit, das pulsierende Tempo und die ungeheure Kreativität dieser Region!

Wie wurde in dieser Region gearbeitet und gelebt? Welchen Stellenwert hatte die Arbeit und wie sieht es in der Gegenwart und Zukunft aus? Wie waren die Unterschiede zwischen reich und arm und wie ist die Entwicklung heute? Wie gestaltet sich Arbeit und Leben in der Gegenwart und Zukunft?

Zusammen mit einer eloquenten Reiseleitung möchten wir uns diesen Fragen widmen und mit Ihnen gemeinsam in 2023 das Land Israel und die Städte Tel AvivJerusalem und Bethlehem erkunden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studienreise nach Israel.

Die Studienreise wurde bisher in folgenden Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland

Teilnahmegebühr

Die Informationsveranstaltung ist kostenlos.

Inhalte

Deeskalationstrainer, DEmobbing-Berater und Reiseleitung Georg Roessler aus Israel und die Geschäftsführerin des Instituts für Arbeitsfähigkeit Marianne Giesert informieren Sie über alle wichtigen Eckpunkte der geplanten Exkursion nach Israel vom 22. - 29.05.2022.

Referierende

Marianne Giesert ist Diplom-Betriebswirtin, Diplom-Sozialökonomin, Supervisorin, Coach und Direktorin der Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH. Ihre Kernkompetenzen liegen im Bereich Beratung, Seminare, Tagungen, nationale und europäische Projekte, Publikationen, Aus- und Weiterbildungen mit Zertifikat mit dem Schwerpunkt Arbeitsfähigkeits- und Gesundheitsmanagement. Sie ist Supervisorin, Coach und seit Ende 2000 als ECA-Business- und Management-Coach sowie als Lehrcoach tätig. 

Georg Roessler ist langjähriger Deeskalationstrainer und Mobbing-Berater. Er lebt in Israel und arbeitet in Israel und Deutschland mit Erwachsenen und Jugendlichen zum Thema (DE)Mobbing und Gewalt. 
Er ist Gründer und Co-Direktor von SOS-Gewalt/Zentrum für Gewaltstudien in Israel e.V. und DEmobbing.

Das sagen unsere Kund*innen

Sylke B.

"Für unser BEM-Team hatten wir ein eigens für unsere Firma zugeschnittenes Online-Seminar gebucht. Unsere Referentin, Regina Laudel, hat alle Teilnehmer von ihrem aktuellen Wissenstand abgeholt, so dass wir gemeinsam in Übungssequenzen starten konnten. Die Inhalte wurden umfassend, aber kurzweilig erklärt. Wir haben wichtige Praxistipps erhalten, die uns bei der Umsetzung des Themas hilfreich sein werden."

Das sagen unsere Kund*innen:

BEM-berechtigte Person, Engineering Manager

"Das sehr strukturierte und individuell angepasste BEM-Coaching hat mich ermutigt schwierige Aufgaben zu meistern und diese zum Positiven zu wenden."

Das sagen unsere Kund*innen

Joachim S.

"Vielen Dank für das Webinar zum "Haus der Arbeitsfähigkeit" sowie die Vorstellung der verschiedenen Instrumente des Instituts. Sehr empfehlenswert und ein sehr anschauliches Modell. Gerade in Zeiten der Veränderung ist es wichtiger denn je, Arbeitsfähigkeit ganzheitlich zu betrachten."

Das sagen unsere Kund*innen

Sanacorp

"Wir schätzen die langjährige Expertise von Herrn Reuter zum Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement sowie das umfassende Wissen zu angrenzenden Themen wie Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz sehr.
Wir würden das Institut für Arbeitsfähigkeit weiterempfehlen, da wir die Erfahrung, Beratung und – falls erforderlich – die Vor-Ort-Unterstützung sehr schätzen.
Mit Herrn Reuter haben wir einen Berater an der Seite, den wir jederzeit zu speziellen Fragen kontaktieren können."

Das sagen unsere Kund*innen

BEM-berechtigte Person im Kundenservice

"Meine BEM-Fallmanagerin war sehr empathisch und wir haben uns schnell verstanden. Am Ende jedes Gesprächs haben wir den nächsten Termin vereinbart, was ich für eine gute Idee halte, um Rahmenbedingungen zu setzen. Es hat mich sehr ermutigt, bestimmte Dinge rechtzeitig zu erledigen: zum Beispiel Abteilungen zu kontaktieren, um die richtigen Arbeitsmittel zu finden und das nicht aufzuschieben."

Das sagen unsere Kund*innen

BahnBKK

"Der Workshop war gut durchdacht, stringent konzipiert und klar strukturiert. Wenn man Betriebliches Eingliederungsmanagement begleitet, lassen sich die Inhalte im Alltag 1:1 anwenden.
Besonders gut gefällt uns, dass theoretisches Wissen mit vielen Praxiserfahrungen kombiniert wurde, das macht das Thema lebendig und greifbar. Der Referent war sympathisch und hatte eine angenehme, eloquente Art zu präsentieren. Er war fachlich sicher und brachte viel Praxiserfahrung mit. Er ging auf Anregungen ein und konnte auch unsere Fachfragen beantworten.
Wir würden das Institut für Arbeitsfähigkeit weiterempfehlen, da wir neuen Input zur Thematik bekommen haben und dieser greifbar vermittelt wurde. Auf Basis des Workshops konnten wir dann an unserem eigenen Angebot arbeiten."

Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+
+