Projekte

ImPULS: Mit Weitblick am Puls der Zeit

Die heutige Arbeitswelt zeichnet sich durch zahlreiche Intensitätsmerkmale aus: hohe Arbeitspensen, komplexe Zusammenhänge, wenig Zeit. Megatrends wie die Digitalisierung oder der demografische Wandel stellen uns alle vor teils große, neuartige Herausforderungen. In diesen Transformationsprozessen mit unvorhersehbaren Folgen für Mensch und Arbeit, ist es notwendig die Auswirkungen auf Arbeitsfähigkeit und Wohlbefinden im Auge zu behalten.

Bei der Gestaltung von Arbeit und Arbeitsbedingungen nehmen insbesondere Führungskräfte eine entscheidende Schlüsselrolle ein: Sie verfügen häufig über einen größeren Handlungs- und Entscheidungsspielraum, um Arbeitsbedingungen verändern und gestalten zu können. Jedoch sind Führungskräfte auch selbst den Belastungen der heutigen Arbeitswelt ausgesetzt. Und nicht nur das: Die Anforderungen an Personen mit Führungsaufgaben werden immer höher.

An Führungskräfte aus der Region Trier: Wir unterstützen Sie!

Wir, Regina Laudel und Ruth Kremser vom Institut für Arbeitsfähigkeit, nehmen als Projektteam die Arbeitssituation von Führungskräften in den Fokus. Wir möchten Entscheidungsträger*innen ein Jahr lang begleiten und unterstützen. In zeitschonenden Impulstrainings zeigen wir Ihnen Ansatzmöglichkeiten und Handlungsvorschläge an praxisnahen Beispielen, wie z.B. Arbeitsverdichtung oder Entgrenzung. Ziel ist der Erhalt und die Förderung Ihrer Arbeitsfähigkeit in der heutigen, sich transformierenden Arbeitswelt. Im Dezember 2023 können Sie dann hoffentlich sagen : "Mein Arbeitsalltag ist angenehmer geworden. Ich fühle mich arbeitsfähiger und motiviert." Das ist unser Wunsch und unser Ziel.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) in Rheinland-Pfalz mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) und mit arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

 

Projektzeitraum: 01.01.2023 – 31.12.2023

 

LinkedInFolgen Sie uns auf LinkedIn, um noch mehr Infos zu erhalten und ein wenig hinter die Kulissen zu schauen: https://www.linkedin.com/showcase/impuls-mit-weitblick-am-puls-der-zeit/

 


 

Gute Gründe für die Projektteilnahme

  • Alle Veranstaltungen und Qualifzierungen sind kostenfrei!
  • Sie reflektieren in einem geschützten Rahmen Ihre Arbeitssituation und werden befähigt diese proaktiv unter geringem Zeitaufwand zu verbessern.
  • Wir unterstützen Sie, Ihre Arbeitsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern.
  • Wir zeigen Ihnen, was bei anderen gut funktioniert hat (Stichwort: "Good Practice").
  • Sie steigern nicht nur Ihre eigene Motivation und Zufriedenheit auf der Arbeit, sondern auch die Ihrer Mitarbeitenden.
  • Verschaffen Sie sich in der Transformation der Arbeitswelt einen Vorteil und machen Sie sich und Ihr Team heute schon stark für die Herausforderungen von morgen!

 


 

Wer kann teilnehmen?

Führungskräfte folgender Landkreise in der Region Trier: kreisfreie Stadt Trier, Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Vulkaneifel. Der Standort des Betriebes ist entscheidend, nicht der Wohnort.

 


 

Projektziele

  1. Weiterentwicklung: Das Projekt möchte einen Beitrag zu einer mitarbeiterorientierten, gesunden sowie erfolgreichen und zukunftsfähigen Führung leisten. Übergeordnetes Ziel ist der Erhalt und die Förderung der Arbeitsfähigkeit der Erwerbstätigen in der Transformation der Arbeitswelt.
  2. Toolbox: Im Laufe des Projekts soll eine Good Practice-Sammlung erstellt werden. Diese enthält Maßnahmen zum Erhalt und zur Förderung der Arbeitsfähigkeit von Erwerbstätigen in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen, welche passend zum betrieblichen Bedarf adaptiert werden können. Hierzu werden im Vorhinein Interviews mit Personen geführt, die bereits ihren eigenen Arbeitsalltag im Sinne der Selbstfürsorge und der Arbeitsfähigkeit transformiert haben.
  3. Empowerment: Die teilnehmenden Führungskräfte sollen befähigt werden, zeitsparend fördernde Maßnahmen für die eigene Arbeitsfähigkeit und die ihrer Beschäftigten zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei gilt: Bereits kleine Schritte können große Erfolge erzielen!

 


 

Timeline & Meilensteine

Eine Übersicht aller Termine können Sie sich auch als PDF herunterladen: Terminübersicht Impuls, Stand 10.01.2023

Timeline Impuls

 


 

Inhalte

Als Führungskraft kennen Sie das vielleicht: An allen Ecken und enden fehlt es an Zeit. Sie kommen kaum zu Ihren eigenen Aufgaben und sind gefühlt für alles und jeden zuständig. Das erleben viele Führungskräfte so. Wir sehen diese Herausforderung und möchten Ihre Arbeitssituation gemeinsam mit Ihnen anpacken. Schon kleine, aber wichtige Schritte können eine entscheidende Entlastung im Arbeitsalltag bedeuten. Und was Ihnen gut tut, tut auch Ihrem Team gut!

Kurz gesagt: Machen Sie das Jahr 2023 zu IHREM Jahr der positiven Veränderung!

Wenn Sie noch etwas Zeit haben: Es geht in diesem Projekt also darum, wirklich und wahrhaftig etwas zu verändern. Und zwar möglichst geplant, strukturiert, zeitnah und professionell. Das klingt nach viel Zeitaufwand, aber so ist es nicht. Teilnehmende Führungskräfte (oder auch Personalverantwortliche,  Personen aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement) investieren pro Monat nur etwa vier Stunden. Am Ende des Jahres haben Sie verändernde Schritte unternommen und Ihre Arbeitssituation mit unserer Unterstützung verbessert. In kurzweiligen Impulstrainings gehen wir Themen, wie z.B. Arbeitsverdichtung und Entgrenzung, an. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Am Ende des Projekts erhalten Sie eine Toolbox mit einer Sammlung möglicher Maßnahmen, welche Sie nach Prüfung auf Übertragbarkeit in Ihr Unternehmen, gerne übernehmen können. Wir unterstützen Sie dabei, sodass nachhaltig positive Veränderung passiert. So können Sie Ihre eigene sowie die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden kontinuierlich erhalten und verbessern. Grundlage für unsere Projektinhalte ist das "Haus der Arbeitsfähigkeit". Lassen Sie sich überraschen oder googlen Sie gerne vorab schon ein bisschen.

 


 

Anmeldung

Interesse geweckt? Wunderbar! Wir freuen uns über jede Anmeldung, welche Sie gerne einfach an regina.laudel@arbeitsfaehig.com schicken können. Sie erhalten zeitnah alle notwendigen Informationen für Ihre Teilnahme. Wenn Sie sich persönlich über das Projekt informieren möchten, können Sie uns auch telefonisch erreichen unter 0163 5218875 (Regina Laudel) oder 0163 5193659 (Ruth Kremser).

 


 

Immer informiert!

Über unseren 14-tägigen Newsletter können Sie sich stets über den aktuellen Stand des Projekts auf dem Laufenden halten.

 


 

Kooperationspartner*innen

Unsere Kooperationspartner*innen unterstützen uns bei der Bekanntmachung des Projekts, der inhaltlichen Ausgestaltung und stellen uns Räumlichkeiten zur Verfügung.

  • Wirtschaftsförderung Trier
  • IHK Trier
  • IKK Südwest Trier
  • INQA WAI-Netzwerk

 

Beteiligung der Erwerbstätigen

Wenn Sie auch mitmachen möchten, dann können auch Sie uns gerne Ihren Letter of Intent per Mail an regina.laudel@arbeitsfaehig.com zusenden.

 

Dieses Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus und aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Kofinanziert von der Europäischen UnionMASTD

 

ESF+-Webseite der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/esf/

ESF+-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz: www.esf.rlp.de

 


 

Wir sind für Sie da!

Sie haben Interesse an der Teilnahme am Projekt oder weitere Fragen dazu? Wir geben Ihnen gerne Auskunft:

 

Regina LaudelRegina Laudel
0163 5218875
regina.laudel@arbeitsfaehig.com

 

Ruth KremserRuth Kremser
0163 5193659
ruth.kremser@arbeitsfaehig.com

 

 


 

Downloads

Flyer Projekt "ImPULS"

Terminübersicht

 

Das sagen unsere Kund*innen

Sylke B.

"Für unser BEM-Team hatten wir ein eigens für unsere Firma zugeschnittenes Online-Seminar gebucht. Unsere Referentin, Regina Laudel, hat alle Teilnehmer von ihrem aktuellen Wissenstand abgeholt, so dass wir gemeinsam in Übungssequenzen starten konnten. Die Inhalte wurden umfassend, aber kurzweilig erklärt. Wir haben wichtige Praxistipps erhalten, die uns bei der Umsetzung des Themas hilfreich sein werden."

Das sagen unsere Kund*innen:

BEM-berechtigte Person, Engineering Manager

"Das sehr strukturierte und individuell angepasste BEM-Coaching hat mich ermutigt schwierige Aufgaben zu meistern und diese zum Positiven zu wenden."

Das sagen unsere Kund*innen

Joachim S.

"Vielen Dank für das Webinar zum "Haus der Arbeitsfähigkeit" sowie die Vorstellung der verschiedenen Instrumente des Instituts. Sehr empfehlenswert und ein sehr anschauliches Modell. Gerade in Zeiten der Veränderung ist es wichtiger denn je, Arbeitsfähigkeit ganzheitlich zu betrachten."

Das sagen unsere Kund*innen

Sanacorp

"Wir schätzen die langjährige Expertise von Herrn Reuter zum Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement sowie das umfassende Wissen zu angrenzenden Themen wie Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz sehr.
Wir würden das Institut für Arbeitsfähigkeit weiterempfehlen, da wir die Erfahrung, Beratung und – falls erforderlich – die Vor-Ort-Unterstützung sehr schätzen.
Mit Herrn Reuter haben wir einen Berater an der Seite, den wir jederzeit zu speziellen Fragen kontaktieren können."

Das sagen unsere Kund*innen

BEM-berechtigte Person im Kundenservice

"Meine BEM-Fallmanagerin war sehr empathisch und wir haben uns schnell verstanden. Am Ende jedes Gesprächs haben wir den nächsten Termin vereinbart, was ich für eine gute Idee halte, um Rahmenbedingungen zu setzen. Es hat mich sehr ermutigt, bestimmte Dinge rechtzeitig zu erledigen: zum Beispiel Abteilungen zu kontaktieren, um die richtigen Arbeitsmittel zu finden und das nicht aufzuschieben."

Das sagen unsere Kund*innen

BahnBKK

"Der Workshop war gut durchdacht, stringent konzipiert und klar strukturiert. Wenn man Betriebliches Eingliederungsmanagement begleitet, lassen sich die Inhalte im Alltag 1:1 anwenden.
Besonders gut gefällt uns, dass theoretisches Wissen mit vielen Praxiserfahrungen kombiniert wurde, das macht das Thema lebendig und greifbar. Der Referent war sympathisch und hatte eine angenehme, eloquente Art zu präsentieren. Er war fachlich sicher und brachte viel Praxiserfahrung mit. Er ging auf Anregungen ein und konnte auch unsere Fachfragen beantworten.
Wir würden das Institut für Arbeitsfähigkeit weiterempfehlen, da wir neuen Input zur Thematik bekommen haben und dieser greifbar vermittelt wurde. Auf Basis des Workshops konnten wir dann an unserem eigenen Angebot arbeiten."

Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+
+