Zum Seitenanfang
online-Forum

Aktuelles

24.06.2018

Für Kurzentschlossene: Restplätze bei DEmobbing: Prävention am Arbeitsplatz frei

Auf die neuen Auswirkungen der Arbeit 4.0 wird immer häufiger hingewiesen. Burnout, fehlende Abgrenzung zur Arbeit - wir gehen mit offenen Augen hinein in die neue Arbeitswelt um diese „modernen Belastungen“ zu erkennen und zu beheben.

Der Prozess des Mobbings existiert schon so lange, dass er dabei Gefahr läuft vergessen zu werden.Mobbing ist wie ein alter Schuh, der dennoch immer wieder drückt. Für die Betroffenen eine sehr starke soziale Belastung. Wo die Würde eines Menschen mit Füßen getreten wird, bleibt auch nicht viel Arbeitsfähigkeit und Produktivität übrig. Eine Seltenheit sind diese Fälle nicht, jeder neunte Beschäftigte wird durchschnittlich einmal in seinem Erwerbsleben gemobbt.

In unserem Schnupperseminar erfahren Sie rechtliche Handlungsmöglichkeiten und wie Sie Mobbing von anderen Vorfällen abgrenzen und frühzeitig erkennen können. Zudem entwickeln wir Präventionsmöglichkeiten auf struktureller und individueller Ebene.

Termin: 2.7.2018 in Mainz

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier: https://www.arbeitsfaehig.com/de/42,arbeits-und-beschaeftigungsfaehigkeit/200,demobbing-praevention-am-arbeitsplatz-eintaegiges-schnupperseminar.html 

 Passend zum Thema Mobbing ist das HRM-Dossier: Mobbing und Arbeitsplatzkonflikte; Psychosozialen Stress erkennen – konstruktiv lösen – vorbeugen von Klaus Schiller-Stutz erschienen. (ISBN 978-3-908244-44-8)

Das Anliegen des Dossiers ist Raus aus der Mobbingfalle durch Hinschauen statt Wegsehen – gemeinsam Verantwortung wahrnehmen – handlungsfähig bleiben – keine Sündenböcke produzieren. 

Weitere Infos und die Bestellmöglichkeit dazu erhalten Sie auf der Verlagsseite unter: http://shop.spektramedia.ch/show_product.asp?ID=133

 

 

Zurück

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter