Zum Seitenanfang
online-Forum

Aktuelles

11.06.2018

Internationale Studie: Aufruf zur Unterstützung für mehr Barrierefreiheit am Arbeitsplatz

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gab entsprechend des Nationalen Aktionsplanes 2.0 der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) eine international vergleichende Studie in Auftrag. Ziel ist es, in anderen Ländern Maßnahmen und Möglichkeiten für einen weitgehend barrierefreien Arbeitsplatz mit Hilfe eines leitfadengestützten Interviews zu sammeln. Im Anschluss wird diese Sammlung deutschen Unternehmen und ihren Verbänden zur Verfügung gestellt, um ihnen konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Umsetzung an die Hand zu geben. Dadurch werden die vorausschauende Gestaltung von Arbeitsplätzen gefördert sowie nachträgliche individuelle Anpassungen an konkrete Bedarfssituationen reduziert.

Um geeignete Beispiele zur Barrierefreiheit in der Arbeitsumgebung in anderen Ländern zu identifizieren, hofft die DGUV auf Ihre Unterstützung! Falls Sie gute Beispiele und/oder Ansprechpersonen im Ausland kennen, welche sich mit dem Thema auseinandersetzen, leiten Sie bitte Ihren Kontakt an Herrn Dr. Friedrich Mehrhoff oder Herrn Marlon Becker per E-Mail oder telefonisch weiter (friedrich.mehrhoff@dguv.demarlon.becker@dguv.de; +49 30 288763608). Sie stehen Ihnen außerdem als Ansprechpartner für weitere Informationen zur Verfügung.

Die Ergebnisse dieser Studie werden dann zeitnah veröffentlicht.

Bildquelle: pixabay.com

Zurück

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter