Zum Seitenanfang
online-Forum

Aktuelles

27.09.2016

Die Fachrunde Arbeitsrecht trifft Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Arbeitsgestaltung hat begonnen

Begrüßt von Marianne Giesert und Reinhard Lenz begann gestern im Erbacher Hof in Mainz der erste Tagungstag. Unter dem Motto „Arbeitsrecht trifft Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Arbeitsgestaltung“ diskutierten die unterschiedlichen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis über die Herausforderungen der gesetzlichen Grundlagen im Betrieb. Diese 1. Fachrunde veranstaltet vom Institut für Arbeitsfähigkeit in Kooperation mit dem Netzwerk ZukunftGesundheit und PASIG ist ein besonderes Fachforum für konkrete Fragestellungen aus Theorie und Praxis. Dr. Altun Ufuk vom Institut für angewandte Arbeitswissenschaft präsentierte in interdisziplinärer Atmosphäre das Projekt „Prävention 4.0“ zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Leitlinien für eine präventive Arbeitsgestaltung. Obwohl die Tagung mit diesem Vortrag gerade erste begonnen hatte, entwickelte sich bereits eine rege Diskussion. Nach der Mittagspause folgte Dr. Frank Bell von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und stellte die aktuellen Entwicklungen der DGUV Vorschrift 1 + 2 vor. Dieses Thema bot ebenfalls viel Diskussionsmaterial, sodass sich auf erfrischende Art Diskussion und Referat abwechselten. Kritische Punkte der Umsetzung wie der Mangel an Arbeitsmedizinern und Überlegungen zum Einsatz verschiedener Professionen wurden beleuchtet.

Daraufhin folgten kurze Impulsvorträge aus verschiedenen beruflichen Perspektiven zur „Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung“. Dr. Wieland von der Universität Wuppertal stellte ein Modell vor, welches Wirkungsweisen zur Stärkung der Humanressourcen aufzeigte. Frau Dr. Nebel-Töpfer veranschaulichte anschließend lebhaft die „sieben größten Fehler“ bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Zu guter Letzt referierte Dr. med. Werner Ell aus seiner betriebsärztlichen Perspektive zu diesem Thema.

Nach getaner geistiger Arbeit hatten sich Teilnehmende, Referentinnen und Referenten nun einen ruhigen Ausklang des Abends verdient. In den Büroräumen des Institut für Arbeitsfähigkeit eröffnete Eva Zinke ihre Vernissage „Sommerliche Inspirationen“, der den Sommer noch einmal kurz aufflackern lies. Auch der warme Herbst meinte es beim abendlichen Stadtrundgang durch Mainz gut mit unserer Runde. Wir freuen uns auf den zweiten Tag der Fachrunde.

 

 

 

Zurück

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter