Zum Seitenanfang
online-Forum
Menü

Arbeitsfähigkeit erhalten und fördern in KMU des GaLaBau:

Baustein 1: Gesundheit mit System: Betriebliches Gesundheitsmanagement

Interessierte teilnehmende KMUs erfuhren, wie die Gesundheit, Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten und gefördert werden kann. Auch wurde sich mit den Themen Erhalt und Verbesserung der Produktivität und Qualität der Arbeit auseinander gesetzt. Wichtig hierbei war auch die Einschätzung des eigenen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)  und das Erlernen von Möglichkeiten dieses zu verbessern.

Was waren die Inhalte von Baustein 1?

Die Qualifizierung beschäftigte sich mit folgenden Fragestellungen und Aspekten:

  • Gesundheit und Arbeitsfähigkeit bei Ihnen im Betrieb
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement: Was haben Sie bereits und was gibt es?

- Strukturen, Prozesse, Ergebnisse: Ihr BGM in der Praxis
- Handlungsfelder des BGM praxisnah umsetzen

  • Gesundheit, Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit erhalten und fördern mit dem Haus der Arbeitsfähigkeit
  • Externe Unterstützungsmöglichkeiten beim BGM
  • Expertenmoderierter Erfahrungsaustausch und Beispiele aus der Praxis für die Praxis

 

Wer konnte teilnehmen?

Für die Teilnahme gab es keine spezifischen Vorraussetzungen, jede/r Interessierte konnte teilnehmen.

Wo und wann fanden die Qualifizierungen statt?

Die Seminare fanden in der Regel am 1. Tag von 9:30 bis 17:00 Uhr und am 2. Tag von 9:00 bis 16:00 an folgenden Standorten statt:

1. Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e. V., Sühlstraße 6, 46117 Oberhausen-Borbeck
     vom 22.-23.02.2018

2. LVG Heidelberg, Diebsweg 2, 69123 Heidelberg
    vom 13.-14.03.2018

3. Akademie Landschaftsbau Weihenstephan GmbH, Wippenhauser Straße 65, 85354 Freising
    vom 10.-11.04.2018

4. LAGF Großbeeren, Theodor-Echtermeyer-Weg 5, 14979 Großbeeren (nahe Berlin)
    vom 13.-14.04.2018

5. Bildungszentrum Gartenbau Essen, Külshammerweg 18-26, 45149 Essen
    vom 26.-27.04.2018    

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter