Zum Seitenanfang
Menü

Die Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG in der Corona-Pandemie

03.12.2020 online
14.01.2021 online

Online-Veranstaltung

Alle Unternehmen und Organisationen sind rechtlich dazu verpflichtet Gefährdungen für ihre Beschäftigten zu ermitteln, die sich aus den körperlichen und psychischen Belastungen bei der Arbeit ergeben. Neben der Frage nach der genauen Vorgehensweise, treten in Zeiten von Corona häufig weitere Unsicherheiten auf; denn viele Beschäftigte werden ad hoc und für unbestimmte Zeit ins Homeoffice geschickt. Die Beurteilung von Gefährdungen, die sich aus der Arbeit im Homeoffice ergeben, sowie die Entwicklung von Maßnahmen zur Verringerung des Ansteckungsrisikos mit Covid-19 sind im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.

Gerne möchten wir Sie mit Ihrem Wissensstand und Erfahrungsschatz abholen und bearbeiten gemeinsam folgende Fragen:

  • Wie läuft eine Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG ab?
  • Welche rechtlichen Vorgaben müssen Unternehmen einhalten?
  • Welche über das "Normalmaß" hinausgehende Aspekte gibt es in der aktuellen Corona-Situation zu beachten?
  • zusätzliches Schwerpunktthema: Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung: Welche Herausforderungen stellen sich bei der Kommunikation über das Thema „psychische Gesundheit“ ?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?


Hier können Sie sich die Veranstaltungsübersicht mit Anmeldung als PDF herunterladen.


Inhalte

Ziele der Gefährdungsbeurteilung

Gesetze und Vorschriften

Vorgaben in Bezug auf die Corona-Pandemie

Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte

Möglichkeiten Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Handlungsstrategien im Unternehmen   

 

 Ihr Nutzen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Gesetze, Verordnungen und die Mitbestimmung.
Lernen Sie Belastungen/Beanspruchungen sowie Gefährdungsbeurteilungen kennen.
Gewinnen Sie wichtiges Basiswissen zu gesundheitsförderlichem Handeln im Unternehmen im Rahmen der Corona Pandemie in Kooperation mit anderen betrieblichen AkteurInnen.

 

Referentin

Anja Liebrich

Prof. Dr. Anja Liebrich ist geschäftsführende Gesellschafterin der Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH sowie Professorin für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich  „alterns- und gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung“  sowie der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.

 

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir alle Präsenzveranstaltungen bis einschließlich März 2021 in den virtuellen Raum verlegt.

 

Termine

Seminarzeiten

03.12.2020 online
14.01.2021 online

10:00 bis 13:00 Uhr

 

Sie möchten nicht auf den nächsten Termin warten? Dann holen Sie sich das Seminar als Inhouseveranstaltung zu sich ins Unternehmen! Stellen Sie einfach jetzt eine Anfrage: gutentag@arbeitsfaehig.com.


Teilnahmegebühr

Mitglieder des INQA WAI-Netzwerks erhalten 5 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Weltweit: 190,00 € zzgl. MwSt.

 

Systemvoraussetzungen

Bevor Sie sich online einloggen und die begleitende Präsentation der Moderatorin sehen können, prüfen Sie bitte unter folgendem Link, ob Ihr Computer, Mac oder Linux die Systemanforderungen erfüllt: https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362023-Systemanforderungen-f%C3%BCr-PC-Mac-und-Linux

Falls Sie sich mit Ihrem Smartphone dazuschalten möchten, können Sie unter dem folgenden Link die Systemanforderungen für iOS und Android prüfen: https://support.zoom.us/hc/de/articles/201179966-Systemanforderungen-f%C3%BCr-iOS-und-Android

Falls die Systemanforderungen nicht erfüllt werden, können Sie sich mit Ihrem Telefon einwählen.


Hinweise für Weiterbildungsstunden bzw. -punkte

Für dieses Seminar werden 7 Weiterbildungsstunden für den Certified Disability Management Professional (CDMP) sowie den Arbeitsfähigkeitscoach® (AFCoach®) anerkannt. 


Hinweise zur Freistellung und Kostenerstattung

  • Betriebsrat, Personalrat, Schwerbehindertenvertrauensperson: Die Freistellung erfolgt nach den § 37, Abs. 6 BetrVG, § 46, Abs. 6 BPersVG, § 179 SGB IX und den entsprechenden Paragrafen der Landespersonalvertretungsgesetze. Für die Kostenerstattung ist es erforderlich, die Teilnehmenden durch einen ordentlichen Beschluss zu entsenden und den Arbeitgeber davon in Kenntnis zu setzen.
  • BetriebsärztInnen: Die Fortbildung erfolgt nach § 2 Abs. 3 Arbeitssicherheitsgesetz. Die Kosten sind vom Arbeitgeber zu übernehmen.
  • Sicherheitsfachkräfte: Die Fortbildung erfolgt nach § 5 Abs. 3 Arbeitssicherheitsgesetz. Die Kosten sind vom Arbeitgeber zu übernehmen.
  • Gleichstellungsbeauftragte: Freistellungsmöglichkeiten nach § 10 Abs. 5 BGleiG.

 

Information und Anmeldung

Nutzen Sie unsere Onlineanmeldung oder melden Sie sich gerne auch per Fax unter +49 (0)6131 6039841 an. Bitte verwenden Sie dazu unsere Vorlage Faxanmeldung.


Hinweise und Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise und Geschäftsbedingungen zu dieser Veranstaltung.

 

Anja Liebrich

Ihre persönliche Ansprechpartnerin ist

Prof. Dr. Anja Liebrich: anja.liebrich@arbeitsfaehig.com

 

Die nächsten Termine:

03.12.2020 online
14.01.2021 online

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter
Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+
+