Zum Seitenanfang
online-Forum
Arbeitsfähig in die Zukunft

Weiterführende Literatur

Thema Arbeitsschutz

Eggerdinger, C., Giesert, M. (2011). Verknüpfung der Unterweisung mit der Gefährdungsbeurteilung. Strategien für eine zukunftsfähige Gesundheitspolitik im Unternehmen. In: AiB 2011 Heft 10.

Elsner, G. (2005). Der Arbeitsbewältigungsindex: Eine Bewertung aus arbeitsmedizinischer Sicht. Gute Arbeit, 17 (2), 18-21.

Georg, A. & Peter, G. (2005). Zur gesellschaftspolitischen und wissenschaftlichen Einordnung des Arbeitsbewältigungsindex. Gute Arbeit, 17 (2), 22-25.

Hasselhorn, H.M. & Freude, G. (2007). Der Work Ability Index – ein Leitfaden. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW (Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin).

Hasselhorn, H.M., Seibt, R., Tielsch, R. & Müller, B.H. (2005). Der Work Ability Index – Fluch oder Segen. Gute Arbeit, 19 (4), 33-37.

Ilmarinen, J. (2002). Finnische Erfahrungen mit dem Work Ability Index. In Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.), Europäische Erfahrungen mit dem Work Ability Index (S. 8-14). Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Prümper, J., Hartmannsgruber, K. & Frese, M. (1995). KFZA. Kurz-Fragebogen zur Arbeitsanalyse. In: Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie (1995) 39 (N.F.13) 3. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Rohmert, W. & Rutenfranz, J. (1975). Arbeitswissenschaftliche Beurteilung der Belastung und Beanspruchung an unterschiedlichen industriellen Arbeitsplätzen. Forschungsbericht. Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung.


Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement


DGB Bildungswerk e. V. (2005): 1. Werkstatt Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen - Betriebliches Eingliederungsmanagement, BMW Regensburg, Düsseldorf.

DGB Bildungswerk e. V. (2006): 2. Werkstatt Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen - Betriebliches Eingliederungsmanagement, Berliner Stadtreinigung, Düsseldorf.

DGB Bildungswerk e. V. (2006): 10. Workshop Betriebliche Gesundheitsförderung: Eingliedern statt entlassen - ein betriebliches Eingliederungsmanagement aufbauen, Starnberg.

Franche, R.L. u.a. (2004). Workplace-based Return-to-Work Interventions: A Systematic Review of the Quantitative and Qualitative Literature. Toronto: Institute for Work & Health. Hier kommen Sie zu der Zusammenfassung.

Giesert, M., Danigel, C. & Reuter, T. (Hrsg.) (2012). Sucht im Betrieb. Von der Suchtprävention zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Hamburg: VSA Verlag. (hier geht's zum Verlag)
Kothe, W. (2010). Anforderungen an ein Betriebliches Eingliederungsmanagement. juris PraxisReport Arbeitsrecht, 21(2010).

Kothe, W. (2010). Das betriebliche Eingliederungsmanagement – Ein doppelter Suchprozess. WSI-Mitteilungen, 7(2010).

Liebrich, A., Giesert, M. & Reuter, T. (2011). Das Arbeitsfähigkeitscoaching im Betrieblichen Eingliederungsmanagement. In M. Giesert (Hrsg.), Arbeitsfähig in die Zukunft (S. 81-95). Hamburg: VSA-Verlag. (hier geht's zum Verlag)

Liebrich, A. & Reuter, T. (2012). Neue Wege im Betrieblichen Eingliederungsmanagement. In R. Bruder & M. von Hauff (Hrsg.), Arbeit im Wandel. Aufgaben der Arbeitswissenschaft im 21. Jahrhundert (S. 231-252). Stuttgart: Ergonomia Verlag.

Liebrich, A. & Weßling, A. (2012). Arbeitsfähigkeit erhalten, fördern und wiederherstellen. Tipps und Wissenswertes für ein Betriebliches Eingliederungsmanagement in Klein- und Kleinstunternehmen. Düsseldorf: DGB Bildungswerk BUND.

Praher, S. (2014). Praxisbezogene Betrachtung der Implementierung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Unveröffentlichte Diplomarbeit. Johannes Kepler Universität Linz.

Prümper, J. & Reuter, T. (2015). Realisierung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Organisation, Initiierung, Intervention und Evaluation. GesundheitsManager, 5, 6-11.

Prümper, J., Reuter, T. & Jungkunz, C. (2015). Betriebliche Wiedereingliederung von Langzeiterkrankten in Deutschland und Österreich. Prävention und Gesundheitsförderung, 4, 300-307.

Prümper, J., Reuter, T. & Jungkunz, C. (2015). Case-Management in Österreich und Betriebliches Eingliederungsmanagement in Deutschland – Ein transnationales Forschungsprojekt schlägt Brücken. personal manager, 3, S. 46-48.

Prümper, J. & Schmidt-Rögnitz, A. (2014). Das Betriebliche Eingliederungsmanagement in Deutschland – Rechtliche Grundlagen und betriebliche Praxis. In M. Knauth (Hrsg.), Gesundheit: Vielfältige Lösungen aus Technik und Wirtschaft (S. 180-185). Berlin: BWV.

Reuter, T., Giesert, M. & Liebrich, A. (2011). Der Datenschutz im Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Ein Beispiel aus dem Projekt „Neue Wege im BEM“. In M. Giesert (Hrsg.), Arbeitsfähig in die Zukunft (S. 173-183). Hamburg: VSA-Verlag. (hier geht's zum Verlag)

Reuter, T., Giesert, M. & Liebrich, A. (2014). Das Arbeitsfähigkeitscoaching – Ein Rahmenkonzept für das Betriebliche Eingliederungsmanagement. In F. Hofmann, G. Reschauer & U. Stößel (Hrsg.), Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst (Tagungsband “Gelbe Reihe” Band 27).

Reuter, T., Giesert, M. & Liebrich, A. (2012). Arbeitsfähigkeitscoaching – ein neuer Ansatz für das betriebliche Eingliederungsmanagement. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme. Wege zur gesunden, effizienten und sicheren Arbeit. Dokumentation des Arbeitswissenschaftlichen Kongresses in Kassel 22.02.-24.02.2012. Dortmund: GfA-Press.

Reuter, T., Prümper, J. & Sporbert, A. (2014). Das Betriebliche Eingliederungsmanagement als zentrales Handlungsfeld des Betrieblichen Gesundheitsmanagements – Das Projekt „BEM-Netz“ (Posterbeitrag im Rahmen des Symposiums Gesundheit). Berlin: Hochschule für Technik und Wirtschaft.

Roubin, M., Spreitzer, R. & Stadler, D. (2015). Gute Erfahrungen mit betrieblichem Eingliederungsmanagement. Sichere Arbeit, 2, S. 40-42.

Schian, H-M. & Mehrhoff, F. (Hrsg.) (2009). Zurück in den Beruf. Betriebliche Eingliederung richtig managen. Berlin: De Gruyter.

Stähler, T. & Schian, M. (2009). Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung wegen häufiger Erkrankungen. In A. Gagel & H.-M. Schian (Hrsg.), Forum B. Schwerbehindertenrecht und betriebliches Gesundheitsmanagement. Köln: Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Weber, A., Peschkes, L. & de Boer, W.E.L. (2014). Return to Work - Arbeit für alle. Grundlagen der beruflichen Reintegration. Stuttgart: Gentner Verlag.

Weßling, A. (2012). Zurück im Job. In: f&w 02/2012.


Thema Demografie


Ilmarinen, J. (2005). Towards a longer worklife – Ageing and the quality of worklife in the European Union. Finnish Institute of Occupational Health (FIOH). Helsinki: FIOH Bookstore.

Richenhagen, G. (2003). Länger gesünder arbeiten – Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen im demografischen Wandel. Düsseldorf: Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes NRW.

Stecker, C. (2011). Abschlussbericht Modellprojekt GeniAL –
Generationenmanagement im Arbeitsleben. Demographieorientierte Beratung von Unternehmen durch die Deutsche Rentenversicherung. In: DRV-Schriften Band 95. Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund.


Thema Gesunde Arbeit


Blancke, S., Roth, C. & Schmid, J. (2000). Employability („Beschäftigungsfähigkeit“) als Herausforderung für den Arbeitsmarkt – Auf dem Weg zur flexiblen Erwerbsgesellschaft – Eine Konzept- und Literaturstudie. Arbeitsbericht 157. Stuttgart: Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg.

Heidrich, C. (2011). Führungskräfte sind entscheidend. In: ampel 39 - 09/11.

Tempel, J. & Giesert, M. (2005). Das Arbeitsfähigkeitskonzept unterstützt den Wunsch nach guter Arbeit. Gute Arbeit, 17 (2), 15-17.

Weber, B., Rülicke, S. & Packebusch, L. (2007). Gesunde Menschen – gesundes Handwerk – Handlungshilfe und Coaching Leitfaden. Lengerich, Berlin: Papst Science Publisher.


Thema Psychische Belastungen/ Stress

DGB-Bildungswerk e.V. (Hrsg) .(1991). Menschengerechte Arbeitsgestaltung - Psychische Belastung. Bad Kreuznach.


Geißler-Gruber, B., Geißler, H. & Tempel, J. (2004). Belastungen und Ressourcen in der ambulanten Pflege. Hamburg: Arbeit und Zukunft e.V.

IG Metall Vorstand (Hrsg.) (2012). Anti Stress-Verordnung - Eine Initiative der IG Metall. Dresden: Druckhaus Dresden GmbH.

Pranjić, N., Maleš-Bilić, L., Beganlić, A. & Mustajbegović J. (2006). Mobbing, Stress, and Work Ability Index among Physicians in Bosnia and Herzegovina: Survey Study. Croatian Medical Journal, 47, 750-758.


Sonstiges


Mäkitalo, J. & Launis, K. (1998). The Finnish Work Ability Approach – a historical and conceptual analysis. Työterveyslääkäri, 16 (1) 42-46.

Pallasch, W., Mutzeck, W. & Reimers, H. (Hrsg.) (1992): Beratung – Training – Supervision. Eine Bestandaufnahme über Konzepte zum Erwerb von Handlungskompetenz in pädagogischen Arbeitsfeldern. Weinheim, München: Juventa.