Zum Seitenanfang
online-Forum
Arbeitsfähig in die Zukunft

Termine

Termine im Projekt "Wandel gestalten"

Demografie aus der Worthülse schälen…

Partnerschaftlich gehen die Institute IAF und INIFES den “Demografischen Wandel” aktiv an: Mit den Maschinenbauern Heidelberger Druckmaschinen (Wiesloch/Heidelberg) und Postpress (Ludwigsburg) wurde vor mehr als einem Jahr das Projekt „Wandel gestalten“ begonnen, das den Auswirkungen des demografischen Wandels entgegen steuern soll. Beim Demografie-Markplatz am 14.11.2014 wurden Ansätze für praktische Lösungen ca. 120 Besucherinnen und Besuchern vorgestellt.

Verschiedene Unternehmen und Organisation stellten dort entsprechend Konzepte und Ideen vor. Vor allem die starke Bewusstseinsbildung nach innen wird bei diesem Vorhaben hervorgehoben. Über 3.000 Beschäftigte wurden in Rundgängen und Führungen zur Bedeutung des Demografie-Themas für jeden aufgeklärt (Demografie-Arena). Zugleich wurden entlang des Modells des Arbeitsfähigkeit Lösungsmöglichkeiten für die Einzelnen aber auch für die Unternehmen aufgezeigt. Schließlich wird jede Rundganggruppe im Nachgang mindestens eine betriebliche Aktion umsetzen. Die Ideen reichen dabei vom Besuch eines „Rückenmobils“ zur Stärkung der Rumpfmuskulatur, über die Verbesserung der konkreten Zusammenarbeit bis hin zur Umgestaltung von Arbeitsplätzen.



Demografie-Markplatz im Ausbildungszentrum von HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN



Daniela Schneider (INIFES) sorgte für einen reibungslosen Ablauf.



Dr. Rupert Felder (HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN) will die „Demografie aus der Worthülse schälen“.



Dr. Ralph Conrads (INIFES) erläutert die Notwendigkeit, Erkenntnisse in die Umsetzung zu bringen.



Jochen Ludwig (HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN) will den Schwung der Demografie-Arena mitnehmen und gemeinsam mit den Fachbereichen nachhaltig „am Ball bleiben“.



Marianne Giesert (IAF) moderierte die Podiumsdiskussionen und Interessen: Betrieblicher Alltagszwang vs. demografische Nachhaltigkeit.