Zum Seitenanfang
online-Forum
Arbeitsfähig in die Zukunft

Wer kann den WAI anwenden?

 


Der WAI wird hierzulande vorwiegend eingesetzt

  • im betriebsärztlichen Bereich,
  • in der Beratung (Therapie, Coaching…),
  • in der betrieblichen Gesundheitsförderung,
  • in der Betriebsepidemiologie,
  • in der beruflichen Wiedereingliederung,
  • in der Rehabilitation und,
  • in der sozialepidemiologischen Forschung.

Der WAI ist kein Instrument zur Personalauswahl oder Personalselektion!

Im Rahmen von Mitarbeiterbefragungen im Unternehmen können jedoch einzelne Fragen des WAI verwendet werden (z. B. Dimension 2, 1 und 6). Der Schutz der Daten muss in jedem Fall sicher gestellt sein!


 

 

Grundsätze der WAI-Anwendung

 


Bei der Anwendung des WAI sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die Teilnahme an einer WAI-Erhebung muss freiwillig sein. Dem Mitarbeiter dürfen hierdurch keinerlei Nachteile entstehen.
  • Der Datenschutz und die Vertraulichkeit der Daten müssen sichergestellt sein. Die WAI-Daten sind sensibel und erfordern den unbedingten Schutz durch Anonymität oder Schweigepflicht. Deshalb ist die Anwendung des Instruments außerhalb der betriebsärztlichen Tätigkeit (berufliche Schweigepflicht) nur dann gestattet, wenn ein Missbrauch der Daten nicht zu befürchten ist (s. Anwendungsbereiche).
  • Der WAI ist ein arbeitswissenschaftlich-arbeitsmedizinisches Erhebungsinstrument, das in die Hände von Arbeitsmedizinern oder arbeitswissenschaftlichen (externen) Experten gehört.
  • Die Anwendung des WAI sollte immer in Verbindung mit dem arbeitswissenschaftlichen „Konzept der Arbeitsfähigkeit“ informiert und angewandt, das dem WAI zugrunde liegt.
  • Ergebnisse dürfen nur für Gruppen ab mindestens 10 Personen veröffentlicht werden, so dass eine Identifizierung von Einzelpersonen nicht möglich ist.
     
  • Anwendung durch den Betriebsarzt
    • Der Betriebsarzt entscheidet über die Verwendung des WAI bei der betriebsärztlichen Untersuchung. Er kann das Unternehmen hierüber informieren (Personalvertretung, Geschäftsführung).
       
  • Betriebsepidemiologische Anwendung
    • Im Rahmen der betriebsepidemiologischen Anwendung des WAI muss eine schriftliche Zustimmung der Geschäftsführung sowie des Betriebs- oder Personalrats eingeholt werden. Im Idealfall wird eine Regelung getroffen, die das weitere Vorgehen regelt